Veggie Time: Ofengemüse mit Kurkuma

DSC00798Gerade habe ich mich noch bei 30+ Grad im schönen Indien entspannt, und kaum zurück musste ich schnell erkennen das der Herbst bereits voll und ganz Einzug gehalten hat.

Kältetechnisch finde ich das so Lala, aber was das Kochen betrifft, da freu ich mich total, denn jetzt ist es endlich wieder Zeit für Kürbis und Wurzelgemüse.
Und farblich passt das alles sowieso wie die Hand aufs Auge zum orange-braunen Herbst.

Neben Möhren, die wir das ganze Jahr lang bekommen, hab ich letzte Woche endlich wieder Pastinaken entdeckt. Ebenso wie Knollensellerie oder auch Kürbis lässt sich diese sowohl als Püree verarbeiten oder in Stücke geschnitten. Und nebenbei sind sie auch noch so gesund!
Ich benutze Pastinaken oft als Püree-Beilage zu einem schönen Braten oder Stück Fleisch, aber heute möchte ich euch mal ein schnelles und so leckeres rein vegetarisches Rezept zeigen.

Ich selbst habe es vor einem Jahr auf der tollen Seite der Amerikanerin Stephanie, www.helloglow.com gefunden und seit dem schon etliche Male nachgekocht.
Da ich gerade keinen Kürbis zur Hand hatte, habe ich diesen durch die Pastinaken ersetzt.

Ich esse das Ofengemüse immer ohne jeglichen Dip, denn durch das Kokosöl in Verbindung mit dem Kurkuma hat es bereits eine geilen Geschmeckt

Hier also das Rezept:

Zutaten (für 1 Person):

  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 kleine Rote Beete
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 mittelgroße Pastinaken
  • 1 EL Kokosöl, erhitzt
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer

DSC00739

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Rote Beete schälen und in Stücke schneiden. (Tipp: Am Besten so wie ich mit Handschuhen, sonst sind eure gesamten Hände blau!)
  3. Das restliche Gemüse schälen und auch in beliebig große und lange Stücke schneiden.
  4. Alles in eine große Schüssel geben und das erhitze Kokosöl sowie das Kurkumapulver hinzugeben und vermischen bis das Gemüse gleichmäßig überzogen ist. Dann auf dem Backpapier verteilen, so dass alles frei nebeneinander liegt.
  5. Ab in den Backofen damit und für ca. 30 Minuten backen. Das Gemüse darf dabei gerne etwas anrösten („anschwärzen“)

 

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Eure Anja

Das Original-Rezept findet ihr in Englisch unter : http://helloglow.co/healing-roasted-vegetable-recipes/

IMG_4906

DSC00753DSC00772DSC00781

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s