Sweets for my Sweets: Grundrezept Tartelettes

Am Samstag war ich auf dem Pendant zur standesamtlichen Hochzeit im Frühjahr eingeladen. Die Trauung  fand in Schwetzingen in der Stadtkirche statt. Es war ein traumhafter Tag, ein wunderschönes Hochzeitspaar und eine tolle spaßige Feier.

Von einigen Verwandten des Hochzeitspaar wurden wir direkt wieder erkannt „Ihr seiddoch die Bäckerinnen?“ – Stimmt, das sind wir, die mit der Candybar. Heute haben wir aber kein süßes Gebäck dabei; heute genießen wir die Feier, war unsere Antwort. Jedoch erinnerte mich dies daran, dass ich euch noch unbedingt das Rezept der süßen Tartelettes vorstellen wollte, die ich für die Candybar vorbereitet hatte. (Weitere Rezepte, wie z.B. die Rotweingugls findet ihr hier oder die Blütenkekse hier )

Die Tartelettes gehen ganz einfach, bestehen aus einem süßen Mürbeteig und man kann sie beliebig füllen. Eurer Fantasie ist hier keine Grenze gesetzt. Meine Lieblingstartelettes sind auf französische Art gestaltet: LemonCurd und frische Beeren oder mit Baiser (zeige ich euch bald hier auf dem Blog) Achtung auf französisch heißt Baiser Kuss, also nie ein Tartelettes mit „Baiser“ sondern besser mit Meringue bestellen. Im besten Fall bekommt ihr ein Tartelette mit Kuss… 🙂

Für die Tartelettes benötigt ihr eine entsprechende Backform, diese bekommt ihr in einem Fachhandel, im Internet oder in Frankreich in einem Supermarkt.

So stellt ihr einen Mürbeteig her:

  • 80g Zucker
  • 160g Butter
  • 240g Mehl
  • 1  Prise Salz
  • Vanille
  1. Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten
  2. Einen Teil vom Teig weg nehmen und auf einer sauberen mit mehlbestäubten Fläche dünn ausrollen (ca. 2 mm dich); Das Wellholz/Nudelholz nicht vergessen ebenfalls mit Mehl einzustreichen, da sonst der Teig anklebt.DSC07804.JPG
  3. Anschließend kleine Kreise ausstechen. Wer keinen passenden Ausstechen zur Hand hat (meiner war 2 mm zu groß) kann auch ein Glas nehmen. (Meins ist aus dem Super U)
  4. DSC07814.JPGDie ausgestochenen Kreise mit einer Winkelpalette vom Untergrund entfernen und auf das eingefettete Backblech  setzen und leicht in die Kuhle drücken. DSC07810.JPG
  5. Diese werden nun für ca. 15 Minuten bei 180°C „blind“ gebacken, das bedeutet, dass man z.B. Kichererbsen, Linsen oder Bohnen in ein Förmchen legt und auf den Teig stellt, damit dieser beim backen nicht verrutscht bzw. aufgeht, sondern seine Form behält.DSC07815.JPG
  6. Nach dem Backen die Tartelettes aus der Form lösen und auskühlen lassen.
    DSC07824.JPG

 

Nach dem Erkalten können die Tartelettes nach Belieben gefüllt werden.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald!

Eure Hannah

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sweets for my Sweets: Grundrezept Tartelettes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s