Ein Sommertraum: Roter Hugo mit Holunderbeerensirup

Es geht doch nichts über ein kühles Getränk bei den heißen Temperaturen derzeit. Wie siehst du das? Aber immer nur Wasser trinken ist auch ziemlich langweilig!

Einen Schluck Sirup zum Wasser hinzu und schon hat man ein erfrischendes Getränk mit Geschmack für zwischendurch.

Man kann mit ganz unterschiedlichen Lebensmitteln einen Sirup herstellen. Dafür brauchst du gar nicht viel und es ist absolut kein Hexenwerk! Dazu ist so ein Sirup auch noch vielseitig einsetzbar und macht unglaublich was her!

Derzeit trägt der Holunder sein traumhaftes rotes Gewand. Nicht nur die Blüten kann man zu Sirup verarbeiten, nein auch die Beeren. Holunder begleitet mich, Hannah, schon mein ganzes Leben. In Form von Gelee, Saft oder Sirup kommt er jährlich bei uns in der Familie auf den Tisch. Da ich vor kurzer Zeit tolle Bügelflaschen geschenkt bekommen habe und meine Mama bereits Gelee eingekocht hat, war für mich die Entscheidung was ich dieses Jahr mit den Holunderbeeren anstelle schnell gefallen.

Beim Sammeln der Beeren musst du unbedingt darauf achten, dass nicht viele verdorrte Beeren mit dabei sind. Anschließend müssen die Beeren mit einem Dampfentsafter entsaftet werden. Vorher die Beeren vorsichtig abspülen, von Ungeziefer befreien und dann vorsichtig von den Stielen abzupfen. Am Ende fängst du dann den Saft auf.

Version 2

Aber ich weiß natürlich, dass nicht jeder so einen Dampfentsafter zu Hause hat. Falls du jemanden kennst- super, ansonsten einfach die Beeren mit ca. 20% Wasser (gemessen an der Beerenmenge) aufkochen bis sie aufplatzen. Anschließend ein Mulltuch in ein dünnmaschiges Sieb legen, welches auf einer Schüssel liegt und die Beerenmasse ausdrücken. Am Ende bleibt der Saft in der Schüssel übrig, aus dem wir jetzt unseren tollen Sirup fertigen:

  • 2 l HolundersaftVersion 2
  • 2 kg Zucker
  • Saft von 4 Zitronen

 

  1. Die Flaschen sterilisieren, z.B. mit kochendem Wasser füllen und stehen lassen (schnell und bisher immer ausreichen)
  2. Den Holundersaft mit dem Zucker und dem Zitronensaft mischen und einmal aufkochen
  3. ca. 15- 20 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen (je nach dem welche Konsistenz mach möchte)
  4. Nochmals aufkochen, damit mit möglichst hoher Temperatur der Sirup abgefüllt wird
  5. Die Gelierprobe durchführen und den gebildeten Schau auf der Oberfläche ein wenig abschöpfen
  6. Den Sirup mittels eines Trichters und einer Kelle in die Flaschen füllen
  7. Den Flaschenhals und die Öffnung der Flasche innen sowie außen mit einem Küchentuch von Abfüllresten befreien, damit der Deckel richtig schließen kann
  8. Die Flasche fest verschließen

Version 2Version 2Version 2Version 2Version 2

Tipp: Den Sirup kann man auch einfrieren, dann nicht bis ganz oben hin füllen, damit sich die Flüssigkeit ausdehnen kann, sonst platzt die Flasche.

Wir verwenden gerne Bügelflaschen wie auf den Bildern zu sehen mit einem hochwertigen Verschluss. Aber auch Flaschen mit Schraubverschlüssen oder sogar Flaschen wie von Weck („Werbung wegen Markennennung“) können durchaus benutzt werden. Bei der Nutzung von Weck-Flaschen muss der Gummiring in heißem Wasser ausgekocht werden.

Auch wenn die Gier nach dem leckeren Sirup groß ist, gönn den Flaschen bitte einen Tag Ruhe damit sich ein Vakuum bilden kann. Falls du es keine 24 Stunden aushalten solltest, stell dir vor dem Abfüllen einfach etwas Sirup beiseite 🙂

Damit du das Holunderbeerenwässerchen dann ganz schnell genießen kannst einfach nach Belieben den Sirup in ein großes Glas geben, Eiswürfel dazu und mit Wasser- aus der Leitung oder mit Kohlensäure- aufgießen. Passt natürlich auch zu Sekt, zu Tee (ob kalt oder warm), als Zusatz im Cocktail oder Smoothie oder als Topping auf Vanilleeis. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Version 2

Viel Spaß beim Ausprobieren und genießen wünschen Dir

Anja und Hannah

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s